Skip to content

Onlinekommunkation: Machen Sie sich mit der Blogosph??re vertraut

29. April 2009

Nachdem die beiden j??ngsten Posts sich in erster Linie um Twitter drehten, geht es diesmal weiter bei Punkt 3 meiner zehn Tipps zur Einsch??tzung, ob Sie Ihre Kommunikation im Onlinebereich ausbauen sollen:

3. ???Es gibt im Netz ??? wie in der traditionellen Medienwelt ??? Meinungsbildner, die eine kleine, aber durchaus beachtenswerte Zielgruppe, beeinflussen. Diese sollten Sie ??? wie jeden anderen traditionellen (Fach)Journalisten, der sich mit Ihrem Unternehmen/Ihrer Organisation/Ihrem Gesch??ftsfeld besch??ftigt ??? kennen.???

Angesichts der t??glich wachsenden Anzahl von Weblogs, erscheint es schwierig, bei der Entwicklung am Ball zu bleiben. Aber keine Sorge: Ihr Feedreader hilft Ihnen dabei. Und gesunde Neugier ebenso: Gucken Sie sich in der Blogosph??re um. Verschaffen Sie sich immer wieder einen aktuellen Eindruck. Welcher Blog erscheint Ihnen kompetent, zuverl??ssig und relevant? Welchen lesen Sie selbst gern? Mit welcher Autorin/welchem Autor k??nnten Sie sich eine Zusammenarbeit vorstellen ??? und warum (nicht)? Wie auch bei anderen Themen k??nnten Sie dazu eine Sprachregelung f??r bzw. gegen eine Zusammenarbeit entwickeln.

Es k??nnte ja zum Beispiel sein, dass sich ein Blogger bei Ihnen meldet und nach einer Stellungnahme oder einem Pressefoto fragt. Da w??re es von Vorteil, ohne gro??en Rechercheaufwand zu wissen, mit wem Sie es zu tun haben und ob eine Zusammenarbeit in Ihre Strategie passt. Kommunizieren Sie Ihre Entscheidung eindeutig und gut begr??ndet. Denn Ihre Haltung k??nnte mit wenigen Klicks zum Thema im Netz werden. Daf??r ein Beispiel:

Am 27. Februar erschien auf dem Blog Carta ein Artikel, der eine Konversation zwischen einem Blog-Autoren und der Pressestelle des ZDF beschreibt. Autor Robin Meyer-Lucht hatte f??r einen Artikel ??ber ZDF-Chefredakteur Nikolas Brender ein Foto in Mainz angefragt. Er bekam es nicht. Erwartungsgem???? konnte er die Entscheidung des ZDF nicht nachvollziehen. Auch hielt er die Kommunikation des ZDF f??r nicht konsistent. Beides machte er im oben verlinkten Artikel zum Thema.

Andere Blogs haben dies aufgegriffen, etwa Medienlese. Das Resultat: Eine wochenlange Diskussion auf mehreren Blogs, die sich auch schnell solchen Themen wie Wertsch??tzung, dem Verh??ltnis zwischen neuen und traditionellen Medien sowie GEZ-Geb??hren zuwandte. H??tten Sie gern Anlass gegeben zu einer solchen Diskussion?

Epilog: Am 9. M??rz fand sich die Geschichte bei Spiegel Online wieder ??? hatte es also in Deutschlands meistgeklicktes Nachrichtenportal geschafft. Und damit w??ren wir auch schon beim n??chsten Hinweis f??r die Bewertung von Online-Kommunikation: Das Internet ist kein Paralleluniversum. Dazu sp??ter noch ein paar Beispiele.

Advertisements

From → Uncategorized

Schreibe einen Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: